Die Suchtprävention in Sportwettenportalen

Viele Menschen kennen das Problem, dass sie sich bei bestimmten Aktivitäten nicht mehr bremsen können. So ergeht es auch vielen Süchtigen oder suchtaffinen Menschen, die bei Sportwetten sowie Online-Casinos, Casino vor Ort, Sportwetten vor Ort & Co vollkommen die Fassung verlieren können. Sie haben keine Kontrolle mehr darüber, wie viel Geld sie gewonnen haben oder verloren. Sie versuchen grundsätzlich Verluste durch Neueinzahlungen auszupendeln und der Kreislauf der Sucht geht so immer weiter. Er kann so weit reichen, dass der finanzielle Ruin keine Seltenheit ist. Aufgrund dessen achten viele Lizenzgeber für Sportwettenportale darauf, dass die Suchtprävention gewährleistet ist, und ist sie das wirklich? Aktuell bleiben bei Sportwetten und zwar mit: http://www.wettanbieter.io/interwetten/

Sportwettenportale und die Einzahllimits als suchtpräventative Maßnahme

Sportwetten Anbieter im Internet wissen um die Gefahr der Sucht bei vielen Sportwettern. Wer jedoch mit dem Sportwettenportal genauer auf Tuchfühlung geht, wird feststellen, dass es sehr viele Sportwettenportale gibt, die Suchtvorkehrungen getroffen haben. So ist das erste Ziel die Limitbegrenzung für Einzahlungen festzulegen.

Das ist auch eine allgemein sehr gute Idee, um nicht in die Gefahr zu rutschen, mal mehr Geld einzuzahlen, als eigentlich übrig ist. Hier können Sportwetter zwischen 10 Euro und ein XXX Betrag eingeben, den sie monatlich nicht in puncto Einzahlungen überschreiten können. Das Limit mal eben wieder ändern? So einfach ist das nicht, sodass sich Sportwetter nicht auch selber austricksen können.

Sperrung des Sportwetten-Accounts als letztes Mittel zur Suchtbekämpfung

Wer sich jedoch langsam in Richtung Sucht befindet oder schon im Vorfeld weiß, dass es zu spät ist, den bleibt nur noch der einzige Weg. Das Sportwetten Portal zu kontaktieren, auf die Sucht hinzuweisen und die Sperrung zu beantragen. Diese kann zeitlich bemessen sein oder auf Wunsch des Kunden für immer stattfinden. Freischalten? So einfach klappt das hier nämlich auch nicht. Denn dann müsste all das schriftlich gefordert werden und kann Wochen bis Monate dauern. Aus diesem Anlass ist dieses Mittel wirklich probat im Kampf gegen die Sportwetten- und Spielsucht im Allgemeinen.

Nicht nur Sportwettenportale sind von Suchtfaktoren betroffen, sondern auch Online-Casinos, Konsolengamer und mehr. Aus diesem Anlass ist die Suchtprävention in Sportwettenportalen vorangeschritten und hat dort bereits einen festen Stammplatz ergattern können. Lieber so, als anders herum, weil auch einem Sportwettenportal nicht damit geholfen ist, wenn Sportwetter durch ihre Sucht alles verlieren. Daher ist die Suchtprävention mittlerweile in Sportwettenportale angekommen, aber das machen Sportwettenanbieter auch sichtlich gerne, um ihre Kunden zu schützen.